Springe zum Inhalt

Am 12. Juni 2022 veranstaltet der Skiclub ein Sommerfest im Adlerhorst. Alle Infos findet ihr im angehängten PDF. Wir freuen uns auf euch.

Der Vorstand

Liebe Skisportfreunde

Mit Freude dürfen wir das Datum für das diesjährige Schülerski- und Clubrennen bekannt geben.
Das Rennen findet am 6. Februar 2022 am Thurhang in Wildhaus statt.

Wir freuen uns auf viele Anmeldungen.

Euer Vorstand

Liebe Skisportfreunde

Schweren Herzens müssen wir euch mitteilen, dass die prekäre Schneelage am Thurhang am kommenden Samstag, 29.2.2020 keine Rennen zulässt. Die Kunstschneeunterlage ist zu dünn, als dass der angekündigte Schneefall vom Mittwoch und Donnerstag die Situation entschärfen mag. Zudem wird in den nächsten Tagen erst stürmisches und anschliessend sehr mildes Wetter vorausgesagt, was einer rennwürdigen Präparierung der Rennpiste nicht zuträglich ist. Eine örtliche Verschiebung in höhere Gefilde bringt einen enormen Mehraufwand mit sich, weil dort im Gegensatz zum Thurhang keine Infrastruktur für Rennen vorhanden ist. Dazu haben dort Zuschauer, welche zu Fuss das Rennen schauen wollen, keinen oder kaum Zugang.

Hoffen wir, dass uns Petrus beim nächsten Versuch wieder gnädig gestimmt ist und uns für die Entbehrungen dieser Wintersaison entschädigt.

Wäre schön, wenn wir dafür am So. 15. März viele SkiclüblerInnen am Skitag des SC Sennwald begrüssen dürfen.

Der Vorstand

Köbi, danke für deine Tätigkeiten als Präsident des Ski Club Sennwalds in den letzten acht Jahren!

Der Carver-Papst übernimmt erneut das Präsidentenamt, danke Peter. 

Auch ein Dank gilt den neuen und bestehenden Vorstandsmitglieder. 

Die Skisaison kann nun beginnen.

Skiclub Sennwald

Skiclub Sennwald auf Reisen

Am letzten Juni-Wochenende stand der Vereinsausflug des Skiclubs Sennwald auf dem Programm. Eine gemischte Schar vom 20- bis über 70jährigen Mitglied wurde am Samstagmorgen in Sennwald und Sax von Vorburger-Reisen abgeholt. Die Reise führte über den Arlberg- und den Reschenpass ins Südtirol. In Spondinig wurde auf die Velos umgestiegen. Die Mehrheit der Teilnehmenden entschied sich für die gemütlichere Variante mit dem Elektrovelo. Die Radroute durchs Vinschgau führte bei angenehmen Fahrtwind der Entsch entlang durch Reb- und Obstplantagen Richtung Meran. Jedoch je näher Meran kam, desto wärmer wurde es und die Temperatur stieg doch deutlich über 30 Grad. Deshalb durften natürlich unterwegs die Rastpausen nicht fehlen. Bei rasantem Tempo wurde leider die Einfahrt zum letzten geplanten Rast beimBiergarten der Brauerei Forst verpasst. Zur Umkehr konnte man doch niemand mehr bewegen. Nach der Ankunft in Meran fand die Velorückgabe statt. Weil man sich das kühle einheimische Bier doch nicht entgehen lassen wollte, wurde die Gruppe vom Chauffeur Meiri mit dem Bus zum Biergarten zurück chauffiert. Und das kühle Bier tat gut….Die letzte Tagesetappe führte uns anschliessend mit dem Bus zum Hotel nach Frangart. Es blieb noch etwas Zeit vor dem Abendessen um ein erfrischendes Bad im Pool zu nehmen. Einige gönnten sich auch noch den Apéro im Pool. Nach dem Abendessen genoss man bei deutlich angenehmerer Temperatur den Sonnenuntergang auf der Terrasse, die schöne Aussicht und natürlich auch den Südtirolerwein. Am Sonntagmorgen nach dem Frühstück ging die Reise mit dem Bus weiter durch das Sarntal über das Penserjoch nach Sterzing. Das schöne Städtchen mit mittelalterlicher Prägung lud zur freien Besichtigung ein. Anschliessend ging die Fahrt auf der alten Brennerstrasse weiter nach Innsbruck, wo die Besichtigung der Skisprungschanze am Bergisel auf dem Programm stand. Tatsächlich sah man einen Skiflieger in voller Montur beim Training. Bevor die Heimreise angetreten wurde, gönnte man sich noch eine Erfrischung im Restaurant auf der Schanzenspitze. Wegen der grossen Hitze wurde die Heimreise etwas früher als geplant fortgesetzt. Mitzügiger Fahrt und ohne Stau chauffierte uns Meiri wieder in unsere Heimat zurück – herzlichen Dank.